Claudia Ullrich

Alzheimer – können Sie vergessen

Morbus Alzheimer – Eine Gehirnerkrankung, die gewöhnlich ältere Menschen betrifft und Gedächtnisverlust (zunächst kurz- und langfristig), Schwierigkeiten beim Planen und Lösen von Problemen, geistige Verwirrung, Probleme beim Verstehen visueller Bilder und räumlicher Beziehungen, Probleme beim Sprechen und Verstehen von Wörtern aufweist , schlechtes Urteilsvermögen und Stimmungs- und Persönlichkeitsveränderungen (einschließlich Wahnvorstellungen, Paranoia und sich wiederholendes Verhalten). Schwer beeinträchtigte Personen benötigen möglicherweise Unterstützung bei der Körperpflege und sogar beim Füttern. Im Endstadium können die Muskeln ungewöhnlich steif oder schlaff werden, und die Betroffenen können ohne Unterstützung nicht schlucken oder sich selbst aufrecht halten.

Alzheimer ist durch charakteristische Marker gekennzeichnet. Amyloid-Plaques (auch bekannt als neuritische Plaques oder senile Plaques) – bei denen es sich um toxische klebrige Proteine handelt, die sich außerhalb von Nervenzellen ansammeln – können sowohl kognitive Dysfunktion verursachen als auch anzeigen. Perizyten, Zellen in der Nähe von Blutgefäßen, steuern den Blutfluss zu verschiedenen Teilen des Gehirns, indem sie sich ausdehnen und zusammenziehen. Bei Degeneration oder Unterversorgung ersticken Nervenzellen und versagen durch den Sauerstoffverlust. Neurofibrilläre Verwicklungen, toxische Proteinstrukturen im Gehirn, sind ebenfalls an neurologischen Beeinträchtigungen beteiligt.

Die etablierte Medizin hat kein Heilmittel für Alzheimer, aber die ganzheitliche Medizin versteht, dass Umweltfaktoren Alzheimer verstärken und sogar verursachen können. Viele Impfstoffe enthalten die giftige Quecksilberverbindung Thimerosal oder das giftige Metall Aluminium, es zählt in der Medizin zu den Schwermetallen. Im Gehirn von Menschen mit Alzheimer wurden ungewöhnlich hohe Konzentrationen sowohl von Aluminium als auch von Quecksilber entdeckt, die nicht zufällig im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung eine überproportionale Anzahl von Grippeschutzimpfungen erhalten. Diese toxischen Metalle tragen zur Bildung von Amyloid-Plaques bei. Ersetzen Sie Quecksilberamalgamfüllungen durch Porzellan oder Komposit. Kochen Sie nicht mit Aluminiumtöpfen. Erwägen Sie ein Chelat-Protokoll oder ein Sauna-Niacin-Programm, um giftige Metalle zu binden und auszuscheiden.

Ein weiteres Gift, das zu Alzheimer beiträgt, ist Fluorid. Fluorid ist dafür bekannt, die Zirbeldrüse zu verkalken, und verhindert, dass sie das lebenswichtige Hormon Melatonin absondert. Eine verkalkte Zirbeldrüse, die buchstäblich Kalziumphosphatkristalle enthält, erscheint typischerweise als Kalziumklumpen während einer Magnetresonanz (MRT)-Dose. Menschen mit Alzheimer haben häufig einen Melatoninmangel. Es wird auch beobachtet, dass sie einen höheren Grad an Verkalkung der Zirbeldrüse aufweisen als Menschen mit anderen Arten von Demenz.

Der Neurologe David Perlmutter erklärt, dass Alzheimer vermeidbar ist und dass es (wie bei vielen neurologischen Problemen) auf einen starken Konsum von Zucker und Kohlenhydraten zurückzuführen ist. 2005 wurde entdeckt, dass das Gehirn Insulin produziert und davon abhängig ist, das die Gehirnzellen vor dem Verfall schützt. Von Amyloid abgeleitete diffundierbare Liganden, bei denen es sich um toxische Proteine handelt, die durch Entzündungen verursacht werden, stören die Gehirnsignale, weil sie Insulinrezeptoren aus den Neuronen des Gehirns entfernen. Zucker ist ein Übeltäter, weshalb einige Forscher Alzheimer als „Typ-3-Diabetes“ bezeichnen. Vermeiden Sie klebrige Körner in Ihrer Nahrung, insbesondere Weizen.

Nährstoffmängel sind wahrscheinlich vorhanden. Neue Forschungsergebnisse deuten stark darauf hin, dass eine Abnahme der Alzheimer-Symptome mit einem erhöhten Magnesiumspiegel im Gehirn korreliert. Magnesium-I-Threonat ist die Form dieses Minerals, das leicht die Blut-Hirn-Schranke passiert und das neurale Gehirngewebe nährt. Probieren Sie das Mineral Lithiumorotat. Und seien Sie sich bewusst, dass ein Vitamin-B12-Mangel genau die Symptome von Alzheimer nachahmen kann. Manchmal kehrt die Supplementierung mit Vitamin B12 allein die Symptome um.

Die orange-goldene Kurkumawurzel, die seit Jahrhunderten in der indischen Küche verwendet wird, enthält Hunderte von Verbindungen, darunter Curcumin. Curcumin blockiert die Bildung der Amyloid-Plaques, die die Entwicklung von Alzheimer verursachen, aber es ist die synergistische Wirkung der gesamten Kurkumawurzel, die hilft, das Wachstum und die Anzahl gesunder neuraler Stammzellen zu stimulieren. Es überrascht nicht, dass Indien unter allen Ländern der Welt eine der niedrigsten Alzheimer- und Demenzraten aufweist.

Es wurde auch festgestellt, dass minimal verarbeitetes Kokosnussöl vor Nervenschäden schützt und die Gehirnfunktion in einem solchen Ausmaß wiederherstellt, dass es die Symptome von Menschen mit Alzheimer, Parkinson und anderen neurologischen Störungen bewahrt. Natives Olivenöl aus der ersten Olivenpressung bietet auch Schutz vor Alzheimer, da es Entzündungen im Gehirn reduziert und hilft, Giftstoffe abzubauen und aus den Zellen zu entfernen.

Dr. Lida Matman fand die Lyme-Spirochäte bei jeder Person, die sie jemals mit Alzheimer behandelt hatte. Eine zwölfjährige Studie, die von Forschern der Joihn Hopkins, Utah State, und der Duke University durchgeführt wurde, fand 2010 heraus, dass Ehemänner oder Ehefrauen, die sich um Ehepartner mit Demenz kümmerten, ein sechsmal höheres Risiko hatten, selbst an Demenz zu erkranken. Während gemeinsame Ernährung (und gemeinsame Arztbesuche) eine Rolle spielen könnten, ist es auch möglich, dass Alzheimer in einigen Fällen erworben wird – durch ansteckende Krankheitserreger.

Jede Erkrankung auf Zelleneben ist mit einer Dysbalance von Mikroorganismen symbiotisch verbunden. Das trifft auch auf Alzheimer zu. Die hier berteits erwähnten wissenschaftlichen Nachweise von Lyme-Spirochäten (MATMAN) sind ein Beispiel der Verknüpfung zwischen Mikroorganismen und Alzheimer. Wir empfehlen den Einsatz des AgilCare zur Eliminierung der Mikroorganismen bei Betroffenen. AgilCare ist einfach anzuwenden in der häuslichen Umgebung. Dabei stehen im zugehörigen Katalog der Anwendungen mehrere zur Eliminierung der mit Alzheimer verbundenen Mikroorganismen zur Verfügung. 

Stellen Sie sich vor, wie Ihr Leben aussehen würde

Stellen Sie sich vor, wie Ihr Leben aussehen würde

Stellen Sie sich vor, wie Ihr Leben aussehen würde, wenn Sie die Ursachen Ihre Krankheit in nur einem Tag bei etwas Mildem (wie Erkältung) oder in mehreren Monaten bei einer größeren Baustelle beseitigen könnten.

Bei allen Erkrankungen befinden sich Mikroorganismen in Dysbalance in Symbiose zur Erkrankung. Zerstören wir diese Symbiose durch Eliminierung der beteiligten Mikroorganismen, so leisten wir große Unterstützung für den Körper, sich selbst zu heilen. Diese Unterstützung gibt es, und sie heißt AgilCare®.

Wie kommt das?
Betrachten wir das Verhalten der Parasiten (Bakterien, Viren, Würmer, Pilze oder anderer Einzeller).

Parasiten gelangen in unseren Körper und haben die Möglichkeit, sich zu vermehren. Sie geraten in Dysbalance.

Parasiten können als Ursache für die Erkrankung gesehen werden, zumindest erhalten und etablieren die jeweilige Erkrankung in symbiotischer Form.  Es bestehen und etablieren sich die notwendigen Voraussetzungen (Milieu, Stoffwechsel, Sauerstoffmangel) für deren Ansiedlung und Vermehrung.
Parasiten befinden sich in Symbiose mit der Erkrankung, wie oben schon kurz beschrieben. 

Wie zerstören wir diese Symbiose?
Durch den Einsatz elektromagnetischer Energie mit selektiven Frequenzspektren  werden Parasiten selektiv eliminiert.
Wir nutzen mit AgilCare® die Resonanzeffekte beim Auftreffen auf die Mikroorganismen. Die Resonanz tritt sowohl auf biologischer als auch auf physikalischer Ebene ein. Wunschgemäß erfolgt dadurch die Eliminierung der Mikroorganismen.
Resonanzeffekte führen zur Synchronisation mit der Schwingung der Zellstruktur.

Bei Resonanz stimmt die Eigenfrequenz eines schwingenden Systems mit der Frequenz der zugeführten Energie überein. Wenn der Parasit seiner eigenen Frequenz ausgesetzt wird, kommt es zur Resonanz, wodurch der Parasit zerstört und inaktiv wird. Dieser Vorgang erfolgt innerhalb weniger Sekunden bei Viren über die physikalische Resonanz der konstruktiven Bestandteile. Dabei zerbersten die Kohle-Wasserstoff-Brücken der Viren. Das Virus kann sich nicht mehr replizieren. Bei Bakterien und den anderen mit Stoffwechsel ausgestatteten Mikroorganismen geschieht das Eliminieren hauptsächlich über den in Resonanz geratenen Stoffwechsel (Massiv gesteigerter Stoffwechsel führt zum Zerplatzen der jeweiligen Mikroorganismen).
Sich neu bildende Zellen, entwickeln sich ohne deren Belastung durch Parasiten in Dysbalance. 
AgilCare® erzeugt spezifische elektromagnetische Frequenzen, die die entsprechenden Parasiten / Pathogene in Schwingung versetzen.
Die dabei übertragene elektromagnetische Energie sorgt dafür, dass diese Parasiten zerstört werden.

Das Team der Dr. Ullrich Medizintechnik hat mehr als 30 Jahre Erfahrungen mit die Parasiten zerstörenden elektromagnetischen Frequenzen.

Eine Vielzahl positiver Rückmeldungen von Anwendern zeigt, diese Methode hat Erfolg und verbessert die Lebensqualität der AgilCare® Anwender.

Bei Interesse lesen Sie einen Beitrag über AgilCare®.

Heuschnupfen? Betroffene atmen auf

Heuschnupfen? Betroffene atmen auf

Sie kennen es – tränende Augen, laufende Nase, dann wieder verstopfte Nase, keine Energie. Sie möchten sich am liebsten verkriechen. So wie Ihnen erging es auch vielen Anwendern von AgilCare®, bevor sie mit Hilfe von AgilCare® ihre Lebensqualität wiedererlangen konnten.
Auf Zellenebene hängen alle Erkrankungen mit der Dysbalance von Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Würmer, Pilze, andere Einzeller) zusammen.
Sie bilden zusammen mit der Erkrankung eine Symbiose. Mit spezifischen elektromagnetischen Frequenzen können diese Mikroorganismen zerstört und die Symbiose wunschgemäß aufgehoben werden. Der Körper übernimmt die Kontrolle, und die Heilung beginnt. Klingt wie ein Märchen? Nein, viele positive Rückmeldungen an uns sagen uns etwas anderes.

AgilCare® erzeugt diese spezifischen elektromagnetischen Frequenzmuster zur Eliminierung betreffender Mikroorganismen.

Informieren Sie sich noch heute, über AgilCare®, um Ihre Lebensqualität zu verbessern, so wie es bereits vielen Anwendern gelungen ist. 

Lesen Sie diesen Beitrag über AgilCare®.

Erweiterung des Programms

Erweiterung des Programms

Niemals Stillstehen, immer weiterentwickeln, nicht ausruhen, so bewegen wir uns auf unserem Weg zu „Leben ohne Krankheit“ – für uns, für Sie, für alle Interessierten.
In unserem Programm sind nun wieder mehrere Hundert Anwendungen hinzu gekommen. Der Katalog wird durch uns ständig erweitert, obwohl er bereits der wohl weltgrößte ist.

Frequenzmuster zur Eliminierung störender Parasiten und Mikroorganismen
Hier gelangen Sie zur Auflistung der Anwendungen mit AgilCare®, selbstverständlich wie immer in sieben Sprachen.

Besonders stolz darauf sind wir, die neuen Frequenzmuster auch in erhöhter Genauigkeit ausgeben zu können, um somit für die Verbesserung Ihrer Lebensqualität noch präziser die betreffenden Erreger zu erreichen und zu eliminieren .

Sind Sie interessiert, wie durch Parasitenbeseitigung mit AgilCare „Leben ohne Krankheit“ möglich ist?

Wir sind für Sie hier für Sie erreichbar.

Ihr Dr. Ullrich Team

Allergie – Was tun?

Allergie – Was tun?

Hoher Alkoholkonsum

Hoher Alkoholkonsum

Letztens waren wir mit Freunden zusammen und genau, wir haben etwas Alkohol zu uns genommen, um die Gemütlichkeit zu steigern, um das Zusammengehörigkeitsgefühl auszudrücken. Derlei Gründe gibt es sicherlich viele. Es soll hier auch nicht zur Disposition stehen, warum viele Menschen zusammen Alkohol trinken. Mir geht es um den Moment danach, wenn die Gäste heim gegangen sind und man merkt, es war doch etwas viel oder sogar zuviel Alkohol. Man ist leicht benommen, man bekommt großen Durst. Der Körper baut während dessen das

Gift Alkohol ab. Der Abbau von Alkohol erfolgt in den Schleimhäuten des Magens und des Dünndarms, besonders aber in der Leber. Die Leber baut Alkohol in drei Phasen ab. In der ersten Phase spaltet das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH) den Alkohol in Azetaldehyd. Der Giftstoff ist unter anderem für den „Kater“ danach verantwortlich. Im zweiten Schritt wandelt der Körper Acetaldehyd in Essigsäure um. Zum Schluss gibt die Leber die Essigsäure an die Körperflüssigkeit ab, wo sie durch weitere Eiweißstoffe in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird. Der Vorgang des Alkoholabbaus im Körper lässt sich, anders als häufig behauptet, nicht beschleunigen. Es helfen also weder Schwitzen, kalte Duschen noch Bewegung an der frischen Luft oder starker Kaffee um den Abbau zu anzutreiben. Mehr als 0,1 bis 0,2 Promille pro Stunde schafft eine Leber im Durchschnitt einfach nicht. Da der Abbau bei Frauen etwas langsamer von statten geht als bei Männern, stehen sie länger unter Alkoholeinfluss als Männer.

Aber wie unterstütze ich meinen Körper? Schließlich war es ein geselliger Abend, und mit Freuden möchten wir daran erinnert werden, nicht mit Reue. Hier empfehle ich, geben Sie dem Körper viel Flüssigkeit wieder zurück, und vergessen Sie die Mineralien nicht. Am besten ist es, Sie nehmen zusätzlich Natur-Zeolith zu sich. Und bitte vergessen Sie nicht, Vitamin C in ausreichender Menge einzunehmen. Das ist unbedingt erforderlich für die Zellen-Reparatur. Bitte bevorzugen Sie Ascorbat gegenüber Ascorbin. Letzteres würde die Zellen bei ausreichender Menge Vitamin C übersäuern.

Im Grunde läuft hier das nach dem Alkohol-Genuss notwendige Entgiftungsprogramm auf Hochtouren. Alle AgilCare® Nutzer können sich freuen. Wir haben in unserem patentierten Gerät AgilCare® zur Körperpflege auch die Frequenzmuster einfügen können, welche den Entgiftungsprozeß unterstützen, speziell den nach Alkohol-Genuss. Hier erfahren Sie mehr über unsere Lösung AgilCare® zur Körperpflege und schließlich „Leben ohne Krankheit.

Ihr Dr. Werner Ullrich
Codex Humanus