Hoher Alkoholkonsum

Hoher Alkoholkonsum

Letztens waren wir mit Freunden zusammen und genau, wir haben etwas Alkohol zu uns genommen, um die Gemütlichkeit zu steigern, um das Zusammengehörigkeitsgefühl auszudrücken. Derlei Gründe gibt es sicherlich viele. Es soll hier auch nicht zur Disposition stehen, warum viele Menschen zusammen Alkohol trinken. Mir geht es um den Moment danach, wenn die Gäste heim gegangen sind und man merkt, es war doch etwas viel oder sogar zuviel Alkohol. Man ist leicht benommen, man bekommt großen Durst. Der Körper baut während dessen das

Gift Alkohol ab. Der Abbau von Alkohol erfolgt in den Schleimhäuten des Magens und des Dünndarms, besonders aber in der Leber. Die Leber baut Alkohol in drei Phasen ab. In der ersten Phase spaltet das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH) den Alkohol in Azetaldehyd. Der Giftstoff ist unter anderem für den „Kater“ danach verantwortlich. Im zweiten Schritt wandelt der Körper Acetaldehyd in Essigsäure um. Zum Schluss gibt die Leber die Essigsäure an die Körperflüssigkeit ab, wo sie durch weitere Eiweißstoffe in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird. Der Vorgang des Alkoholabbaus im Körper lässt sich, anders als häufig behauptet, nicht beschleunigen. Es helfen also weder Schwitzen, kalte Duschen noch Bewegung an der frischen Luft oder starker Kaffee um den Abbau zu anzutreiben. Mehr als 0,1 bis 0,2 Promille pro Stunde schafft eine Leber im Durchschnitt einfach nicht. Da der Abbau bei Frauen etwas langsamer von statten geht als bei Männern, stehen sie länger unter Alkoholeinfluss als Männer.

Aber wie unterstütze ich meinen Körper? Schließlich war es ein geselliger Abend, und mit Freuden möchten wir daran erinnert werden, nicht mit Reue. Hier empfehle ich, geben Sie dem Körper viel Flüssigkeit wieder zurück, und vergessen Sie die Mineralien nicht. Am besten ist es, Sie nehmen zusätzlich Natur-Zeolith zu sich. Und bitte vergessen Sie nicht, Vitamin C in ausreichender Menge einzunehmen. Das ist unbedingt erforderlich für die Zellen-Reparatur. Bitte bevorzugen Sie Ascorbat gegenüber Ascorbin. Letzteres würde die Zellen bei ausreichender Menge Vitamin C übersäuern.

Im Grunde läuft hier das nach dem Alkohol-Genuss notwendige Entgiftungsprogramm auf Hochtouren. Alle AgilCare® Nutzer können sich freuen. Wir haben in unserem patentierten Gerät AgilCare® zur Körperpflege auch die Frequenzmuster einfügen können, welche den Entgiftungsprozeß unterstützen, speziell den nach Alkohol-Genuss. Hier erfahren Sie mehr über unsere Lösung AgilCare® zur Körperpflege und schließlich „Leben ohne Krankheit.

Ihr Dr. Werner Ullrich
Codex Humanus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.