Home » Allgemein » Kolloidales Silber Praxistipps

Kolloidales Silber Praxistipps

Bitte Lautsprecher einschalten!

Zum „kolloidales Silber“ haben uns viele Fragen nach dem praktischen Umgang mit kolloidalem Silber erreicht. Bevor wir darauf eingehen, hat Dr. Ullrich auf das bevorstehende Symposium zum Thema „Lebn ohne Krankheit“ hingewissen. Das am 28.04.2018 in Bad Saarow stattfindende Symposium könnte für die Teilnehmer größte Wertigkeit für deren Lebensqualität bekommen. Berichten doch Ärzte darüber, wie es ihnen in über 30 Jahren Praxis gelungen ist, ihre Patienten vor schweren Erkrankungen zu bewahren oder diese zu beenden.

Das Symposium wird besonders deshalb empfohlen, weil es dort die einmalige Gelegenheit gibt die Experten zu befragen. Dazu ist genügend Zeit eingeplant. Keine Frage bleibt unbeantwortet, egal ob von medizinischen Profis oder Laien gestellt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf die Teilnehmer warten warme und kalte Getränke und ein ansprechendes Mittagesssen.

Anmedlung über

https://ullrich-mtc.de/symposium-2018/ 

 

 

Nun zu Claudia Ullrichs Beantwortung der Fragen zu kolloidalem Silber.

Güte des KS (Kolloidales Silber):

– hier sollte meines Erachtens immer darauf geachtet werden, daß es sich um eine professionell hergestellte Lösung handelt – also, IMMER in destilliertem Wasser und mit „sauberen“ (99,99%) Silberstäben

Ich betone das hier etwas merkwürdig vielleicht. Das hat aber den Grund, daß sobald sich Silbersalze bilden, die Wirkung des KS nicht mehr gegeben ist.

Ich habe via Amazon bereits zwei verschiedene Hersteller (das sind meist Apotheken) ausprobiert, und konnten nichts Negatives beanstanden.

Ich habe hier einmal die Links eingefügt hier.

https://www.amazon.de/gp/product/B01ETALWYY/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1

https://www.amazon.de/gp/product/B003KO3LS6/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1

Die Angabe ppm bezieht sich auf die Konzentration der Silberteilchen in dem destillierten Wasser.

Man könnte somit eine höher konzentrierte KS Lösung „strecken“ mit destilliertem Wasser und bekäme dann eine entsprechend minder konzentrierte heraus.

Viele Frager haben natürlich Recht. Es sind Silber-Ionen, die aufgrund der Elektrolyse, die entsprechend positiv geladen sind. Durch die gleiche Ladung der Teilchen stoßen sie sich gegenseitig ab und halten sich insofern gegenseitig in der Schwebe in der Lösung.

Die Angabe ppm bezieht sich auf die Anzahl der Silberteilchen auf 1l Wasser verteilt.

Hinsichtlich der Wirksamkeit der KS Lösung und der Beschaffenheit der Silberteilchen hat Claudia Ullrich folgende Empfehlung:

Für die äußerliche Anwendung kannst Du zwischen 40 und 50 ppm Lösungen verwenden. Je mehr Silberteilchen auf die Entzündung einwirken, um so besser. Silber  trägt sogar anscheinend dazu bei, die Haut wieder zu regenerieren und zwar so, wie die ursprüngliche (vor der Erkrankung bzw. vor der Verwundung) Hautzellen beschaffen waren.

Zur Anwendung: man tränkt einen Wattebausch mehrmals am Tag mit der KS Lösung und bedeckt die zu behandelnden Stellen damit.

Zur Wirkung: Die entzündete Zelle wird wieder aufgebauts das KS trägt anscheinend auch zur Erhöhung der Zellspannung bei, so daß die Zelle sich teilweise selbst heilen kann. Hier hatten einige Abonnenten vielleicht in einem anderen AgilSmart Workshop von Werner Ullrich gehört, daß eine kranke Zelle bzw. auch eine Krebszelle eine niedrigere Zellspannung aufweist als eine gesunde Zelle. Sollten in der Wunde noch Erreger jeglicher Art vorhanden sein, so werden diese vom KS eliminiert und zwar dies sofort. Bei Entzündungen durch allergische Reaktionen reagiert das KS als Histaminrezeptorblocker.

Folgendes Buch kann ich empfehlen, wenn Interessenten noch mehr über KS lesen möchten:

Kolloidales Silber: Das gesunde Antibiotikum für Mensch und Tier

von Werner Kühni

In Facebook bin ich auch in der FB-Gruppe, welche er moderiert. Ein sehr interessanter Mensch muß ich sagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.