Ihre eigene Entscheidung bei Bluthochdruck

Wie entscheiden Sie sich am besten?

Bewegung für niedrigeren Blutdruck
Erst schmerzfrei werden und dann bewegen – Das kann den Blutdruck ohne Medikamente senken, ebenso Ernährungsumstellung.

Obwohl sicher keiner der Kardiologen den individuell für den einzelnen Menschen geltenden Wert wirklich kennt, hat die jeweilige Einstufung für den Menschen große Folgen.  Die Bezeichnung „Patient“ ist ja dann im Zweifel nicht erlaubt, wenn man ja nicht weiß, ob er „krank“ ist.

Da geht es um die Ausgabe für Medikamente über die nächsten Lebensjahre, die große Geldsummen bedeuten können. Sollte also ein Großteil der Amerikaner, insgesamt sind es 60 Millionen mit Bluthochdruck, sich entspannen und der neuen Richtlinie glauben? Da könnten sie sich eine Menge Geld sparen – und Nebenwirkungen. Aber das wissen sie nur, wenn sie an einen solchen Arzt geraten, der der neuen Richtlinie mit seiner Empfehlung folgt. Kommt der Patient zu einem Vertreter der anderen Gruppe, die die Neuigkeit ignoriert, schluckt er weiter Tabletten, obwohl es gar nicht nötig ist? Es bedeutet für ihn:

– Nebenwirkungen,

– Folgeerkrankungen (z. B. Arteriosklerose),

– hohe Geldausgaben für Medikamente.

Und das mit der Unsicherheit, ob es überhaupt für ihn nötig ist!! 

Wer das Buch von dem Deutschen Dr. Frank über den Zusammenhang von Leitlinien und Medikamentenkonsum und damit Optimierung des Profits für die Pharma-Industrie gelesen hat, der weiß, wie viel eine Senkung des „Normalwertes Blutdruck“ der Industrie wert ist. Hier stehen bei der anscheinend geringen Änderung zwischen Blutdruck 140 und 150 Milliarden Euro Profit auf dem Spiel. Und eine Handvoll Universitätsprofessoren in Deutschland hat die Macht zur Bestimmung dieser Leitwerte. Über die Jahrzehnte kann verfolgt werden, wie die Leit-Werte verringert, der Profit für die Pharma-Konzerne und die Folgeerkrankungen vermehrt werden.

Die amerikanischen Verfasser des o.g. Artikels , die Professoren Harlan Krumholz (Kardiologe) und Herold H. Hines von der Yale University School of Medicine, legen diesen Skandal offen und kommen schnell zu der Empfehlung für die Menschen, ohne Medikamente und dafür mit mehr Bewegung und ausgewogener Ernährung eine Reduktion ihres Blutdruckwertes zu erzielen. Dieser Empfehlung kann jeder Patient folgen, fast jeder. Ich persönlich – auch schon über die 60 – nehme ergänzend L-Arginin ein.

Probleme mit Bewegung haben alle die Menschen, die unter Schmerzen zu leiden haben. Die Schmerzen hindern sie an den gewünschten Bewegungen, die so wichtig für die Blutdruck-Prävention sind. Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland leiden unter Rücken- oder Gelenkschmerzen. Für sie ist es schwer oder unmöglich, sich entsprechend der ärztlichen Empfehlung mehr zu bewegen.

 

Erst Schmerzen weg und dann bewegen

Aber wie schnelltens von den Schmerzen wegkommen? Ich empfehle die medikamtenfreie Methode der Hochton-Frequenz-Therapie. Sie zeichnet sich aus durch:

– Medikamentenfreiheit

– keine Nebenwirkungen

– schnelle und effektive Wirkung, auch auf die Ursachen der Schmerzen

– lang anhaltende Wirkung.

Die Hochton-Frequenz-Therapie gegen Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Nervenschmerzen und Schmerzen nach Sportverletzungen kann in Arztpraxen oder bei Physiotherapeuten in 10 Sitzungen à 1 Stunde absolviert werden. Das ist also Aufwand mit Zeit und Geld, der sich lohnt. Nach der Behandlungsserie kann der Patient sich nun ohne Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Nervenschmerzen und ohne Schmerzen nach Sportverletzungen an die körperliche Bewegung machen, um den Blutdrcuk zu senken.

Ein besonderer Tip für alle Patienten, die den Aufwand reduzieren wollen: Selbstbehandlung.

Mit dem weltweit kleinsten und effektivsten Gerät zur Schmerztherapie mit der Hochton-Frequenz-Methode, dem WeWoThom Premium, hat der Anwender zusätzliche Vorteile:

– geringere Kosten

– ständige Verfügbarkeit, egal wo sich der Patient aufhält

– Übertragbarkeit auf alle Körperregionen

– Nutzbarkeit für die ganze Familie

Die Nutzung des Miniaturgeräts ist diskret und erfordert keine Änderung des gewohnten Tagesablaufs. Es wird unter der Kleidung getragen und fällt durch seine Münzgröße nicht auf.

Wenn Sie neugierig geworden sind, so downloaden Sie hier das E-Book „Hochton-Frequenz-Therapie bei Schmezen“ kostenlos und erfahren mehr darüber, wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Nervenschmerzen und Schmerzen nach Sportverletzungen ohne Medikamente bekämpft werden und welche Erfahrungen andere Menschen vor Ihnen in den letzten 20 Jahren damit gemacht haben.

Somit haben Sie zumindest die Chance zur besten Lösung bei eventuellem Bluthochdruck zu kommen, nämlich der Umstellung der Ernährung und Bewegungsgewohnheiten. Un das alles ohne Schmerzen.

Flaggen-Widget powered by AB-WebLog.com.

Nach oben scrollen