Home » AgilCare » Einstieg in Rife-Frequenztherapie

Einstieg in Rife-Frequenztherapie

Rife-Frequenztherapie

Dr. R. R. Rife – der Pionier der Frequenztherapie

Immer wieder werde ich gebeten, mehr über die Rife-Therapie zu schreiben. Das ist natürlich so ähnlich wie die Frage nach Erklärung von Bauchoperationen in der Chirurgie. Man kann es schlecht beschreiben. Für richtige fundamentierte Wissensvermittlung muss ich an Bücher, Vorträge und Seminare verweisen. Demnächst wird es in meinen Seminaren auch dieses geben. Ich melde mich zum gegebenen Zeitpunkt bei den Interessenten auf diesem Wege. Bis dahin mag man mir den Zeitverzug gestatten. In diesem Blog gebe ich heute eine kleine Kostprobe für alle, die so ungeduldig sind, dass sie die Zeit nicht gern abwarten. Nach wenigen Tagen wird das von mir entwickelte Gerät AgilCare® zur Anwendung der Frequenztherapie verfügbar sein. Dann gibt es tiefgründige Informationen.

Rife_Bild

Der Wissenschaftler Dr. Royal Raymond Rife gilt für mich als eines der großen Genies des letzten Jahrhunderts. Sein Mikroskop (bis zu 30.000fache optischen Vergrößerung) und eine hocheffektive Frequenztherapie haben zu der Auffassung geführt, dass das Ende aller Erkrankungen absehbar ist. 1934 beauftragte eine kalifornische Universität ein exzellentes Forschungskomitee der Medizin, sechzehn auserwählte im Endstadium befindliche Krebspatienten vom Pasadena County Hospital in Rife’s Kliniklabor in San Diego zu behandeln. Im Team befanden sich Ärzte, die die Patienten nach 90 Tagen untersuchen sollten, sofern diese noch lebten. Nach den drei Monaten Behandlung lebten erstaunlicherweise alle 16 Patienten noch, und nach deren Untersuchung dokumentierte das Komitee, vierzehn Patienten seien vollständig genesen. Nach geringfügiger Modifikation von Rife’s Behandlung wurden die verbliebenen zwei Patienten während des Folgemonats ebenfalls gesund.

Die vorteilhafte und mit wenig Kosten verbundene Heilung bei Krebs aktivierte sogleich auch mächtige Gegner der Methode. Morris Fishbein, Präsident der American Medical Association und Lobbyist der Pharmaindustrie, wollte Rife’s Entdeckung aufkaufen, doch Rife lehnte ab. Hierauf kam es zu einer Reihe tragischer Ereignisse: Am Vorabend einer Pressekonferenz zu den Ergebnissen der o.g. 1934er Studie wurde Dr. Milbank Johnson vergiftet, der über eine zehnjährige Erfahrung mit der Rife-Therapie verfügte, und seine Dokumente gingen „verloren“. Rife’s Labor fiel Brandstiftung und Sabotage komplett zum Opfer. Ein Feuer ähnlicher Art zerstörte auch das Burnett Lab., das diese Therapie mit seinen Ergebnissen vielfach reproduzierte und bestätigte. Dr. Nemes, der einige Auszüge aus Rifes Arbeit publiziert hatte, starb bei einem mysteriösen Brand. Rife selbst wurde unter dubiosen Anschuldigungen der Prozess gemacht. Den Ärzten, die nach Rife behandelten, wurde unter Androhung des Verlustes ihrer ärztlichen Approbation die Frequenz-Behandlung nach Rife verboten. 1939 bestritten fast alle Mitglieder des Komitees, Rife jemals begegnet zu sein, obwohl sie ihm zu Ehren wenige Jahre zuvor einen Empfang organisiert hatten, der unter der Überschrift “Ende aller Krankheiten” publiziert wurde. Die Komitee-Mitglieder dokumentierten ihre Anwesenheit durch eigenhändige Unterschrift unter das zu diesem Abend gefertigte Protokoll. Daran wollten sie sich später nicht mehr erinnern.

Royal Raymond Rife hat ursprünglich ein Gerät entwickelt, das mit einer Plasmaröhre funktionierte. In den 1950er Jahren entwickelte er mit dem Techniker John Crane eine neue Art von Frequenztherapiegerät, welches mittels auf dem Körper angebrachter Elektroden elektromagnetische Wellen in den Körper sandte. Schon 10 Jahre später machte die American Medical Association auch dieser Therapieform ein Ende. 1960 wurde John Cranes Labor ohne Haussuchungsbefehl durchsucht, Dokumente als Ergebnisse mehrjähriger Arbeit wurden konfisziert oder zerstört. Zwar gab es vielfache Beweise für die Wirksamkeit der Rife-Crane-Therapie, doch diese wurden nicht zur gerichtlichen Verhandlung zugelassen.

John Crane wurde zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Royal Rife selbst kam 1971 durch eine Überdosis von Valium und Alkohol im Grossmont-Krankenhaus ums Leben. Alle klinischen Aufzeichnungen seiner Arbeit wurden aus den wissenschaftlichen Archiven entfernt. Die tragische Geschichte der Rife-Frequenztherapie ist nachzulesen in Barry Lynes bekanntem Buch: „The Rife Report – The Cancer Cure that worked“.

Rife’s Lebenswerk

Rife entdeckte, dass Krankheiten durch Frequenzen auf ihrer individuellen elektromagnetischen Signatur beruhen und deshalb geheilt werden können. Für seine Experimenten erfand Rife ggf. eigene völlig neue Apparaturen selbst: die ersten Mikrodissektoren, Mikromanipulatoren und ultraviolette Überlagerungsmikroskope.

Rife wurde von der Universität Heidelberg der Ehrendoktor der Medizin verliehen. Mit dem von ihm entwickelten Universalmikroskop war er der erste Mensch, der einen lebenden Virus in dessen natürlicher Farbe abbildete. Rife isolierte schließlich sogar ein Krebsvirus, das er für die Hauptursache von Krebs hielt. Er brachte das so genannte BX-Virus in 400 Labortiere ein, schuf 400 Tumore und eliminierte sie danach wieder. Ähnlich erzeugte und heilte er viele andere Krankheiten.

Über Jahrzehnte hinweg untersuchte Rife mit seinem Spezial-Mikroskop die für jede Krankheit typischen Erreger. Er stellte fest, dass jeder Erreger in seinem ureigenen Frequenzmuster oszillierte. Er setzte dann Krankheitserreger der nur für sie zerstörerischen Resonanz aus, die er von ihrem eigenen unverwechselbaren Frerquenzmuster ableitete. So wie die Resonanzfrequenz, die ein Weinglas zerbricht, nur diese Art von Glas bersten lassen kann, so zerstören Frequenzen nur Krankheitserreger mit dem genau gleichen Frequenzmuster. Die Nebenwirkungen bei der Rife-Therapie werden daher vorwiegend durch die abgetöteten Krankheitserreger verursacht.

Ohne Professor Enderlein und Professor Béchamp zu kennen, entdeckte und beschrieb auch Rife das Phänomen des Pleomorphismus. Nach Rife entwickeln sich Krankheitserreger je nach Körpermilieu aus einem normalerweise in Symbiose lebenden Urkeim. Auch der Forscher Gaston Naessens hat viele von Rife’s Entdeckungen bestätigt.

 

Rife-Therapie heute

Weltweit werden immer mehr Rife-Therapiegeräte und Experimente mit Rife-Frequenzen durchgeführt. Die Geräte unterscheiden sich in ihrer Wirksamkeit und Technologie teilweise erheblich. In Amerika ist das Rife-Bare-Gerät von James Bare mit Plasmaröhre populär. Es basiert auf CB-Funk mit 27 MHz als Trägerwelle. In Europa und Deutschland wird vor allem die Crane-Technologie verwendet, wobei die Frequenzen über Hand- und Fußelektroden übertragen werden. Besonders wichtig scheint zu sein, dass ein Gerät möglichst viele Oberwellen erzeugt. Geräte mit Handelektroden sind bei guter Wirkung nebenwirkungsärmer und daher für die allgemeine Anwendung empfehlenswerter. Das von Dr. Ullrich entwickelte Gerät AgilCare® beachtet die Notwendigkeit zur Aktualisierung der Frequenzmuster aufgrund Mutationen der Parasiten. Dazu ist das AgilCare® so entwickelt, um über das Internet die Aktualität herzustellen.

 

Die wichtigsten Rife-Frequenzen

Die von Dr. Ullrich Medizintechnik UG gepflegten Frequenzlisten befinden sich auf der Grundlage weltweit aufgebauter Verbindungen zu Ärzten und Biologen noch im Aufbau. In Kürze werden weit über 1.500 Indikationen ausgewählt werden können. Diese werden ständig aktualisiert. Über AgilCare® ist der Zugriff im Internet für den Anwender denkbar einfach. Die Preisstruktur des Gerätes AgilCare® ist so konzipiert, dass sich jede Familie damit ausstatten kann.

Eine Reihe von Frequenzen werden von den Anwendern der Rife-Therapie bei verschiedenen Erkrankungen verwendet und werden im allgemeinen gut vertragen. Dass eine Reihe von wenigen Universal-Frequenzen (728 Hz, 787 Hz, 880 Hz, 5.000 Hz, 10.000 Hz, 2.008 Hz, 2.127 Hz) bei sehr vielen degenerativen, chronischen und akuten entzündlichen Erkrankungen Linderung oder Heilung bringen können, erklärt sich aus Rifes Forschungen (vgl. Pleomorphismologie). Dabei lassen sich deutliche Verbesserungen im Dunkelfeldmikroskop beobachten, die auch von anderen Therapeuten bestätigt werden.

728 Hz, 787 Hz, 880 Hz, 5.000 Hz, 10.000 Hz sind bei chronischen oder akuten entzündlichen Erkrankungsprozessen empfehlenswert; 2.008 Hz und 2.127 Hz werden von Rife für Sarkome bzw. Carcinome empfohlen. Die folgenden Frequenzen haben sich auch in der praktischen Anwendung bewährt.

728 Hz: eine der wichtigsten anti-entzündlichen Rife-Frequenzen, die Rife den Staphylokokken zugeordnet hat. Staphylokokken sind extrem häufige, oft multiresistente Krankheitserreger, die alle Arten von eitrigen Infektionen, wie Lungenentzündung, Nebenhöhlenentzündung oder Endocarditis erzeugen und Wunden infizieren.

787 Hz: eine der wichtigsten anti-entzündlichen Rife-Frequenzen.

880 Hz: eine der wichtigsten anti-entzündlichen Rife-Frequenzen, die Rife den Streptokokken zugeordnet hat. Streptokokken verursachen verschiedenste Infektionskrankheiten, wie Scharlach, Mandelentzündungen, Fieber, Erysipel, rheumatisches Fieber, Endocarditis, Glomerulonephritis, Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Rachenentzündung, Lymphadenitis und Wundinfektionen. Streptococcus pneumoniae erzeugt die meisten Entzündungen des Atmungstraktes.

5.000 Hz: Diese häufig benutzte Frequenz wirkt schmerzlindernd und blutreinigend. Rife verwendete sie bei sehr vielen Indikationen gemeinsam mit anderen Frequenzen.

10.000 Hz: Diese sehr wichtige Frequenz harmonisiert das Nervensystem und den Organismus; sie wird bei fast allen Indikationen gemeinsam mit anderen Frequenzen verwendet.

Diese Aufzählung ließe sich beliebig verlängern. Hier verweise ich auf meine folgenden Informationen.

Bei leichten Erkrankungen lassen sich diese Frequenzen auch im Hausgebrauch anwenden. Stark geschwächte Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen sollten sich vor der Anwendung die in Frage kommenden Frequenzen am besten von einem Therapeuten bestimmen lassen. Auch bei Rife-Frequenzen ist von einem wilden Experimentieren mit unbekannten Frequenzen dringend abzuraten.

Die ursprünglichen Krebs-Frequenzen von Rife sollten bei Krebskranken vor der Anwendung auf Verträglichkeit von einem Therapeuten geprüft werden. Die Anwendung muss mit ausleitenden Maßnahmen (u.a. Flüssigkeitszufuhr, Leber- und Nierenunterstützung, Verdauungsenzyme, Noni, Natur-Zeolith) begleitet werden:

2.008 Hz (Sarkome): Sarkome sind Krebsarten, die nicht dem Deckgewebe (Epithel), sondern dem Bindegewebe, dem Knochen, dem Knorpel sowie dem Muskel- oder Fett-gewebe entspringen.

2.127 Hz (Carcinome): Carcinome sind epithelialen Ursprungs und machen 80% aller Krebsarten aus: Brust-, Prostata-, Lungen-, Magen-, Darmkrebs, etc.

Erfahrungen mit der Frequenztherapie

In Deutschland wurde die Rife-Therapie vor allem vom Heilpraktiker Leonhard Hennecke gewissenhaft und systematisch überprüft und angewendet. Er hat Beispiele der Behandlung dargestellt:

Multiple Sklerose

Diabetes Typ I

Hypertonie

Rheumatische Arthritis

BorellioseWichtige Hinweise zur Frequenz-Therapie

 

Diese Frequenzen sind nicht das Allheilmittel, sondern nur wertvolle Hilfe bei der Unterstützung und Anregung des Immunsystems.

Wer selbst Frequenzen einsetzen will, nutzt diese nicht zu lange (ca. 3 – max. 5 Minuten pro Frequenz) und setzt nicht zu viele Frequenzen ein (max. 7 – 10).

Das Trinken von ausreichend viel reinem Wasser wird empfohlen.

Wer überhaupt mehr Wissen will, wie das geht mit „Leben ohne Krankheit“, der sollte sich in meinem Infodienst AgilSmart® umsehen https://ullrich-mtc.de/infodienst

Sollten Sie die Unabhängigkeit dieser Webseiten unterstützen wollen, so können Sie hier eine Spende übermitteln.

33 Responses so far.

  1. Hallo Frau Joli Lin,
    die Handhabung ist sehr geeignet für Laien. Über die Software suchen Sie sich die gewünschte Anwendung heraus und starten durch Mausklick die jeweilige Anwendung. In der mit AgilCare mitgelieferten Gebrauchsanweisung steht genau, was man berücksichtigen sollte. Übrigens bin ich jederzeit bereit, Ihnen zu helfen. Dazu finden für Anwender wöchentlich Workshops über das Internt statt. Auch ein Forum steht hilfsbeerit zur Verfügung wie auch ein Ticketsystem. Alles kann kostenlos genutzt werden.
    Beste Grüße
    Dr. Werner Ullrich
  2. Hallo Frau Lucciola,
    ich selber habe erst wenig Frequenzmuster berechnet. In den vergangenen über 30 Jahren habe ich mich hauptsächlich auf Frequenzmuster von Dr. Rife und zusätzlich von zahlreichen sehr guten Anwendungszentren aus der ganzen Welt bezogen. Letztere habe ich meisten eingekauft, jedenfalls nach Durchsicht der Frequenz-Inhalte und deren Überprüfungsergebnisse für wertvoll empfunden. Das hat sich weitestgehend dann in der Praxis auch als erfolgreich bestätigt, was ich von Rückmeldungen der Anwender und aus eigener Erfahrung weiß. Bei eigener Berechnung gehe ich von den DNA-Sequenzen der Parasiten aus, ermittele aus den Abmessungen der Doppelhelix die Frequenzen inklusive Ober- und Unterwellen und konfiguriere diese Berechnungs- und Messergebnisse für die AgilCare-Software. Ihre Frage zielt, wenn ich sie richtig verstehe, auf den Zusammenhang zwischen Frequenzmuster und Erkrankung hin. Ich will das gleich auf das Aneurysma fokussieren, was Sie selbst ansprechen.
    Bitte gehen Sie prinzipiell davon aus, dass es sich bei der Anwendung von AgilCare um eine Körperpflege handelt, änhlich wie es bei Karies wichtig ist, durch Zähneputzen die Bakterien zu dezimieren oder zu eliminieren. Das Gleiche passiert beim Duschen, Kämmen oder Waschen. Die Heilung der Erkrankung – jeder Erkrankung – kann nur durch des Körpers eigene Abwehrkräfte geschehen. Auf Zellen-Ebene finden wir in den Gefäßwandzellen des Betroffenen bei Aneurysma eine Minderversorgung mit Sauerstoff vor. Wegen des fehlenden Suerstoffs können die zur Zelle gehörenden Mitochondrien keine Energie erzeugen. Dazu sind sie eigentlich da, die für die Zellen-Funktion wichtige Energie bereit zu stellen. Das fällt wegen des fehlenden Sauerstoffs aus. Dafür gibt es in dieser Notlage der Zellen eine alkoholische Gärung im Zytoplasma. Die abweichende Energiegewinnung führt auf der dadurch entstehenden Änderung des PH-Wertes in und um die Zelle herum zu Milieuveränderungen, die den Nährboden für Parasiten herstellt, die wir sonst in der Konstellation nicht vorfinden – nur bei der durch Sauerstoffmangel entstehenden Situation. Die für bestimmte bei Aneurysma entstehende Dysbalance der Parasiten, respektive den Normalzustand, wächst immer mehr und steht in einem engen Verhältnis zur Erkrankung Aneurysma. Wir können von einer Symbiose zwischen Erkrankung und Parasiten ausgehen. Die Einleitung von Frequenzmustern, die ganz genau nach den bei Aneurysma bestehenden Verhältnisse (spezielle Parasiten-Besiedelung) führt aufgrund der Resonanzbedingungen zur Energieübertragung auf die Parasiten, die diese nicht überleben. Spätestens mit Eingreifen der körpereigenen Abwehrkräfte des Menschen oder der Zellen-Erneuerung kommt es zu „gesunden“ Verhältnissen. Es sollte über weitere Maßnahmen dafür gesorgt werden, dass einerseits die freigewordenen Gifte ausgeleitet werden und andererseits kein weiterer Sauerstoffmangel vorherrscht. Dann bildet sich schnellstens anstelle des schwachen Bindegewebes in der betreffenden Gefäßwand gesundes und stabiles Gefäßwandgewebe.
    Sehr geehrte Frau Lussiola, das sind in aller Kürze das Vorgehen und die Abläufe am Beispiel des Aneurysmas erklärt. Es gäbe noch viele Bemerkungen zu machen, warum AgilCare die vorzuziehende Körperpflege in vielen Fällen ist. Jedoch fehlt uns dazu der Raum hier im Blog. Ich werde in Kürze Webinare anbieten, in denen ausführlicher das Wissen zu diesem Thema vermittelt werden kann.
    Beste Grüße
    Dr. Werner Ullrich, Klinischer Strahlenphysiker
  3. Joli Lin sagt:
    Guten Tag
    Ich bin mir nicht sicher ob ich als Laie schaffe genau und entsprechende Frequenzen einzuwenden.
  4. Jolanta Lucciola sagt:
    Guten Tag
    Ich bin neugierig, können Sie mir bitte erklären wie berechnen Sie die Frequenzen. Wie funktioniert das bei aneurysma. Aneurysma kann man nicht rückgängig machen.
  5. Hallo Joli Lin,
    auf der bereits genannten Seite https://ullrich-mtc.de/download finden Sie zum Download eine Liste der Zugehörigkeiten zwischen Krankheiten und Erregern. Sie heißt „Liste der Krankheiten und Pathogene“. Diese Liste wird von mir ständig als Ergebnis von von Forschungen erweitert. Die Anwender des AgilCare erhalten zum Gerät die AgilCare-Software. Dort kann man sich orientieren zur Auswahl der geeigneten Anwendung. Außerdem stehe ich gern bereatend zur Seite. Wer AgilCare-Anwender ist, bekommt über den wöchentlich stattfindenden Workshop, über das Forum und über ein Ticketsystem sehr guten Support. Außerdem gibt es zeitlich unbegrenzt slle Erweiterungen der Software und des Umfangs der Frequenzmuster kostenlos. Sie können sich einen kleinen Überblich auf folgender Seite verschaffen, wo Sie einen Auszug des Katalog sehen https://ullrich-mtc.de/agilcare-pro-katalog.
    Sollten Sie weitere Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an mich.
    Viele Grüße
    Dr. Werner Ullrich
  6. Hallo Jolanta Lucciola,
    auf der bereits genannten Seite https://ullrich-mtc.de/download finden Sie zum Download eine Liste der Zugehörigkeiten zwischen Krankheiten und Erregern. Sie heißt „Liste der Krankheiten und Pathogene“. Diese Liste wird von mir ständig als Ergebnis von von Forschungen erweitert. Die Anwender des AgilCare erhalten zum Gerät die AgilCare-Software. Dort kann man sich orientieren zur Auswahl der geeigneten Anwendung. Außerdem stehe ich gern bereatend zur Seite. Wer AgilCare-Anwender ist, bekommt über den wöchentlich stattfindenden Workshop, über das Forum und über ein Ticketsystem sehr guten Support. Außerdem gibt es zeitlich unbegrenzt slle Erweiterungen der Software und des Umfangs der Frequenzmuster kostenlos. Sie können sich einen kleinen Überblich auf folgender Seite verschaffen, wo Sie einen Auszug des Katalog sehen https://ullrich-mtc.de/agilcare-pro-katalog.
    Sollten Sie weitere Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an mich.
    Viele Grüße
    Dr. Werner Ullrich
  7. Hallo Jolanda Lucciola,
    normalerweise macht man so viele Sitzungen, bis die Erreger ausreichend dezimiert oder eliminiert wurden, sodass das körpereigene Immunsystem dann den Sieg über die Erkrankung vollzeihen kann. Nach meinen über 30 Jahre gesammelten Erfahrungen ist das sehr unterschiedlich, je nach Art der Pathogene. So verzeichne ich eine ausgezeichnete Statistik mit nur wenigen Anwendungen bei Borrelien, bis diese besiegt sind (2 – 3 Anwendungen). Auch bei Kopfschmerzen und Hexenschuss gelingt es uns sehr schnell (oft nur 1 Anwendung), und das Immunsystem hat gesiegt. Bei Krebs-Pathogenen sind es die Anwednungen über mindestens 90 Tage. Bei Makula-Degeneration-Parasieten geht es nach ca. 8 Wochen in Ordnung (bei manchen etwas schneller). Am besten, Sie lesen meinen Beitrag in folgenden PDF-Dokument. Das Dokument finden Sie unter https://ullrich-mtc.de/download un heißt „erste Informationen zu AgilCare“. Sollten Sie dann noch Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an mich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Werner Ullrich
  8. Joli Lin sagt:
    Guten Tag
    Ich möchte gerne wissen, wie weisst man zu welche Krankheit welche Frequenz gehört. Wie berechnet man dass?
  9. Jolanta Lucciola sagt:
    Guten Tag
    Ich möchte gerne wissen, wie weisst man zu welche Krankheit welche Frequenz gehört. Wie berechnet man dass?
  10. Jolanda Lucciola sagt:
    Guten Tag
    Ich wollte fragen wie kann ich wissen wie lange die Therapie erfolgen soll bzw.wie viele sitzungen ich brauche
    MfG
  11. Sehr geehrte Frau Wagner,
    weder eine Maschine noch Medikamente oder fremde Heiler können einen Menschen heilen. Das kann immer nur der Mensch für sich selbst. Für die Heilung können gute Bedingungen im Sinne von Hilfe einegstellt werden. Die Anwendung von AgilCare ist eine solche Hilfe in der Form von Körperpflege. Das trifft dann auch bei Situationen zu, die Si ebeschrieben haben. Ich erlaube mir, in einer separaten e-Mail Ihnen nähere Informationen dazu zu senden.
    Beste Grüße
    Dr. Werner Ullrich
  12. Nicole Wagner sagt:
    Guten Tag,
    ich habe gehört Rife-Maschine Krebs heilen kann und ich wollte mal fragen, ob dies nur für kleine Tumore ohne Metastasen gilt. Was ist beispielsweise mit einem Menschen, der quasi den ganzen Bauchraum voller Krebs hat? Kann die Maschine das schaffen?
    Viele Grüße
  13. Hallo Mark L.
    vielen Dank für Ihre Fragen.
    zu 1. Wir dürfen das nicht so benennen, wie Sie es tun, aber dem Inhalt nach ist es so, dass wir mit AgilCare die Pathogene (schädliche Parasiten: Bakterien, Würmer, Viren und Pilze) dezimieren oder sogar eliminieren, ohne diese zu Abwehrmaßnahmen zu attackieren. Das hat viele Vorteile, weil wir dadurch dem Immunsystem die verbesserte Chance zur Selbstheilung geben. Eine andere Form der Heilung gibt es nämlich nicht. Wenn Sie Anwendungen aus der weltweit größten Frequenzmuster-Sammlung sich auflisten lassen wollen, so nutzen Sie bitte https://ullrich-mtc.de/agilcare-pro-katalog/.
    zu 2. Wir haben es mit Rechteck-förmigen Spannungsverläufen zu tun. Das geschieht nach der Erfindung von Dr. Rife und wurde von mir nicht nur präzise übernommen, sondern auch vielfach erweitert. Diese Signale werden per Elektroden in den Körper eingebracht (Hautkontakt), über die menschlichen Zellen fortgeleitet bis zu den Pathogenen, die dann schließlich recht schnell dezimiert bzw. eliminiert werden.
    zu 3. In der oben angegebenen Liste können Sie auch die gewünschte Anwendung finden. Harnblasen-Krebs hängt genauso wie andeere Erkrankungen symbiotisch mit Pathogenen zusammen. Die Anwednungszeit wird mit 90 Tagen oder sogar etwas länger empfohlen. Im Raum Essen gibt es zahlreiche Vertreter der Heilberufe, aber auch sehr viele medizinische Laien, die AgilCare nutzen. Es ist mir jedoch nicht erlaubt, Adressen weiter zu geben.

    Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zur Genüge beantworten. Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Komplex oder zu „Leben ohne Krankheit“ haben, so wenden Sie sich bitte an mich.
    Dr. Werner Ullrich

  14. Mark L. sagt:
    Hallo! Ich finde das alles sehr spannend …. Meine Fragen dazu:
    1. Kann man denn auch eine Art Krebsvorsorge in Eigenregie betreiben? Macht das Sinn? Gibt es dafür fertige Programme im Gerät?
    2. Was genau erzeugt die Resonanz? Sind es Stromstösse? Oder Töne??? Wie kann ich mir das vorstellen? Spührt man etwas bei der Anwendung?
    3. Ein Freund von mir leidet unter Harnblasenkrebs und wurde innerhalb von 9 Monaten breits 3 mal operiert, weil der Krebs immer wieder kommt. Wie könnte man unterstützend mit Frequenzen arbeiten? Kennen sie ggfls. einen Mediziner im Raum Essen/NRW an den man sich wenden könnte?
    Danke vorab
    LG MARK L.
  15. Lieber Sandro,
    vielen Dank für Ihre Anfrage. Unsere Frequenzmuster-Sammlung des AgilCare Pro verfügt auch über die bei Sarkomen geeigneten Signaturen. Dr. R. Rife, der Erfinder der ursprünglichen Frequenz-Anwendungen, hatte mit der Zusammenstellung „Cancer_BY_virus (sarcoma virus. also use Cancer_sarcoma)“ sowie mit „Cancer_sarcoma_general (BY)“ bei Menschen, die jeweils Sarkome im Endstadium hatten erstaunliche 100% Erfolg. Sie können diese und auch viele weitere geeignete Frequenz-Anwendungen in unserem Katalog für AgilCare sehen https://ullrich-mtc.de/agilcare-pro-katalog.
    Obwohl die Anwendungen sehr einfach sind, die empfohlen über 90 Tage gehen sollten, darf ich Ihnen den Erfolg im konkreten Fall Ihrer Tochter leider nicht versprechen. Das ist nicht zulässig. Die Anwendung von CyberKnife, der präzisesten ambulant und ohne Gefahren einzusetzenden Methode, wäre aus meiner Sicht ebenfalls zu empfehlen. Diese Methode dauert einmalig nur ca. 1 Stunde, ist völlig schmerzfrei und kommt ohne ungewollte Nebenwirkungen aus. Wenn Sie zu AgilCare oder zu CyberKnife aus meiner Sicht als Klinischer Strahlenphysiker mehr wissen wollen, so rufen Sie mich einfach an 0171 8113632. Ich bin JEDERZEIT für Sie ansprechbar. Beste Grüße.
    Dr. Werner Ullrich
  16. Sandro sagt:
    Sehr geehrter Hr.Dr.Ulrich,unsere 7 Jährige Tochter leidet an Osteosarcom.Sie hat Operation mit Chemo Behandlung hinter sich. Leider ist der Tumor(Rezidiv) wieder da..Kann uns Agil Care Gerät helfen?
  17. Ich habe Ihnen bereits die Information zugesendet.
    MfG
    Dr. Ullrich
  18. Dominik Ventura sagt:
    Senden Sie mir bitte Unterlagen über
    AgilCare zu.

    M.f.g
    Dominik Ventura

  19. Hallo Julia Erli,
    bei Krebs gibt es einen engen Zusammenhang, wenn nicht sogar eine ursächliche Beziehung zu Parasiten-Dysbalancen. Daraus ergibt sich die Empfehlung zum Einsatz von AgilCare als Körperpflege. Da die Anwendung von AgilCare sehr einfach und von jedermann durchführbar ist, wird es bei einer Vielzahl unterschiedlicher Indikationen eingesetzt. Ich kann und darf Ihne keine ärztliche Beratung geben, obwohl ich auf dem Gebiet seit mehr als 30 Jahren klinische Erfahrungen sammeln konnte. Ich bin Klinischer Strahlenphysiker und nicht Arzt. Per eMail erlaube ich mir, Ihnen erste Informationen zu AgilCare zuzusenden. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, können Sie mich gern wochentags zwischen 9 und 10 Uhr anrufen (Tel. +49 (0)171 8113632).
    Mit besten Grüßen
    Werner Ullrich
  20. Juerl sagt:
    Hallo
    Mein vater hat krebs.. Die ärzte sagen er sei unheilbar. Ich bin auf ihre Seite aus Zufall gestoßen. Kann Agil Care hier auch angewendet werden?
  21. Hallo Nicole, die Laboreinrichtung wurde sogar mehrfach zerstört. Jedoch sind nicht alle Unterlagen vernichtet worden. Das Wichtigste jedoch ist, dass andere Forscher längst zu dem Zeitpunkt der Brände die Technik und das Verfahren übernommen und weiter entwickelt haben (z.B. Dr. Beck). Es gibt noch eine geringe Anzahl originaler Rife-Machines. Was jedoch noch viel erfreulicher ist, mit der heute verfügbaren Elektronik und den Dr.-Rife-Erfahrungen und Entwicklungen ließen sich moderne Geräte konstruieren und herstellen, die noch präziser sind. Auch der Preis konnte wesentlich gesenkt werden, obwohl die Frequenzmuster-Zahl gegenüber Dr. Rifes Katalog erheblich angestiegen ist. So sind spezielle Labors heutzutage in der Lage, aus den vgon den Pathogenen gemessenen DNA-Parametern neue und genauere Frequenzen zu errechnen. Die ersten Modernisierungen in 1970 hat Dr. Rife noch mit erlebt. Ich bin sehr froh, dass ich das fortsetzen konnte. Bei AgilCare, so heißt unsere Realisierung einer effektiven Rife-Maschine, findet der Anwender nicht nur die weltweit größte Frequenzmuster-Sammlung, sondern wird auch zeitlich unbegrenzt beratend betreut. Alle Erweiterungen und Updates sind zeitlich unbegrenzt kostenlos.
    Dr. Werner Ullrich
    Klinischer Strahlenphysiker
  22. Nicole sagt:
    Hallo, ich habe gelesen dass die Forschungsergebnisse zerstört wurden, dass alles einem mysteriösen Brand zum Opfer fiel und sämtliche Leute, die von der Rife-Maschine Kenntnis hatten, getötet wurden. Die Frage ist nun, woher wissen Sie wie die Rife Maschine funktionierte wenn doch sämtliche Hinweise darauf vernichtet wurden? Kann man wirklich sicher sein dass es sich um dieselbe Technologie handelt? Wie konnte man die Rife Maschine nachbauen wenn doch sämtliche Aufzeichnungen vernichtet wurden?
  23. Sehr geehrter Herr Müller,
    vielen Dank für Ihr Interesse. AgilCare ist die von mir entwickelte und am Deutschen Patentamt eingetragene moderne Lösung einer „Rife Machine“. Diese zeichnet sich durch eine Reihe von Charakteristika aus, die dazu führen, dass AgilCare als geeignete Umsetzung zum optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis bezeichnet wird.
    Große Präzision, Umsetzung von mehr als 30 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet, engmaschige Betreuung der Anwender und Anwenderinnen sowie zeitlich unbegrenzte kostenlose Erweiterungen (Updates) der ohnehin wohl weltweit größten Frequenzmustersammlung kennzeichnen AgilCare. Ich erlaube mir, Ihnen die gewünschten Informationen im Anhang einer separaten eMail zuzusenden.
    Mit Zappern kann man Rife Maschinen nicht vergleichen, da sich die technischen Konzepte deutlich unterscheiden. Ich habe vor 28 Jahren letztmalig mit Zappern gearbeitet und mich daraufhin anschließend ganz bewusst nur noch für die Anwendung von Rife Maschinen entschieden. Der Umgang mit Rife Maschinen, nicht nur bei AgilCare, berücksichtigt die erforderliche Selektion der Anwendungsziele, was mit Zappern nicht gegeben ist. Sie mögen es mir nachsehen, dass ich aufgrund der langjährigen bewussten Orientierung auf „Rife Machines“ keine Up to date Einschätzung zu dem von Ihnen erwähnten Produkt geben kann. Sollten Sie zu AgilCare oder zu „Leben ohne Krankheit“ Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an mich.
    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Werner Ullrich

  24. Müller sagt:
    Hallo,
    könnten Sie mir den Unterschied zwischen agilcare und dem Diamond Shield Zapper IE EMS erklären
    Über weitere Infos über Agilcare würde ich mich freuen
    Vielen Dank
  25. Guten Tag, Frau Derendinger,
    obwohl ich seit mehr als 30 Jahren als Klinischer Strahlenphysiker eine große Zahl von Rife-Maschinen kennen gelernt und genutzt habe, ist mir das von Ihnen angegebene Gerät nicht bekannt. Ich erlaube mir deshalb, Ihnen auf Ihre Adresse eine ausführlichere Beschreibung zu AgilCare Pro zu geben. Ohne das von Ihnen genannte Gerät zu kennen, erlaube ich mir schon hier die Einschätzung, dass bei AgilCare Pro das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Service mit zeitlich unbegrenztem und kostenlosem Zugang zu Erweiterungen und Updates sowie der Beratungsumfang, ebenfalls kostenlos, nicht zu schlagen sind. Ich schreibe Ihnen gern meine detraillierten Erklärungen per eMail.
    Beste Grüße
    Dr. Werner Ullrich
  26. Esther Derendinger sagt:
    Guten Tag, ich leide unter lime Borreliose und bin im Begriff das Gerät Spooky2 zu kaufen, möchte jedoch den Unterschied zu Ihren Gerät wissen, evtl. kaufe ich dann Ihres. Nützt es auch bei Polyarthritis?
  27. Hallo Herr oder Frau Becker, wenn mit den Anwendungen eine übliche Entgiftung einher geht (sauberes Trinkwasser und Natur Zeolith 10 µm) und die Gebrauchsanweisung beachtet wird, ist mit keiner negativen Nebenwirkunbg zu rechnen.
  28. Hallo Werner,
    AgilCare ist die Realisierung einer Rife-Maschine und hat umfangreiche Erweiterungen. Es hat nichst mit einem Zapper zu tun und generiert sehr abweichende Signalformen, die es beim Zapper nicht gibt.
    Beim AgilCare können Sie Anwendungen durchführen, die Sie aus dem zum Gerät gehörenden weltweit größten Frequenzmuster-Umfang auswählen. Für eine direkte Diagnostik ist AgilCare nicht vorgesehen. Ich erlaube mir, Ihnen an Ihre Emailadresse ein zu AgilCare sehr gut informierendes Dokument zu senden.
    Mit Besten Grüßen
    Dr. Werner Ullrich
  29. Becker sagt:
    Gibt es Nebenwirkungen der Therapie?
  30. Werner sagt:
    kann man Frequenzen ermitteln und über ein PC-Software direkt anzeigen die der Körper momentan benötigt? Ist nach einer Behandlung ein Nachmessen möglich? Mit einem Zapper kann ich meines wissen nur mit Frequenzen behandeln. Mit welchen einfachen kostengünstigen Geräten (möglichst mit PC-Auswertung) kann ich die benötigten Frequenzen anzeigen auch nach einer Behandlung zur Nachprüfung?
  31. Sehr geehrter Herr Krüger,
    die Osteomyelitis wird wie jede Erkrankung von Parasiten auf Zellebene begleitet. Es geht sogar soweit, dass die aus der Balance geratenen Parasiten eine Symbiose mit dieser Erkrankung eingehen. Somit besteht eine große Chance durch die Eliminierung oder auch nur Dezimierung der aus der Balance geratenen Parasiten (Bakterien, Vitren, Würmer, Pilze) sie soweit zu schwächen, dass die körpereigenen Abwehrkräfte schließlich zur Heilung der Krankheit führen. Es gibt sogar mehrere Frequenzmuster bei Osteomyelitis im AgilCare Pro. Auf https://ullrich-mtc.de/agilcare-pro-katalog können Sie sich davon überzeugen. Die Anwendungen von AgilCare gehören zur Körperpflege und unterstützen den Körper bei der Bekämpfung von Parasiten. Bitte beachten Sie, dass ich nicht zu den Heilberufen gehöre, sondern Klinischer Strahlenphysiker bin. Deshalb kann ich Ihnen keinen ärztlichen oder medizinischen Rat geben. Meine Angaben informieren Sie lediglich zu Methoden. Bei Anzeichen einer Erkrankung empfehle sollte der Arzt aufgesucht werden. Ich erlaube mir, Ihnen eine Information zu AgilCare als Email zuzusenden. Diese könnte Sie auch sehr interessieren. Bei noch offenen Fragen wenden Sie sich bitte an mich. Dr. Werner Ullrich
  32. Wolfgang Krueger sagt:
    Hallo
    Kann mit der Rife Therapie auch Osteomyelitis erfolgreich behandelt werden.
    Das wurde jetzt bei mir in einem Krankenhaus diagnostiziert.
    Danke für Ihre Hilfe und einer Info
  33. Wolfgang Gross sagt:
    Nach großem Ärger in der Folge eines Wasserschadens in der Wohnung litt ich unter erheblichen psychosomatischen Störungen (Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Erbrechen). Nach Erfahrungsaustausch benutzte ich agil Care pro mit der Anwendung A229 (Dauer 10 Minuten) und beruhigte mich danach noch mit autogenem Training. Ich konnte fest schlafen und am nächsten Morgen ohne Schwindelgefühl aufstehen, zum Frühstück Haferflocken mit Milch essen und Erledigungen in der Stadt tun. Die Behandlung habe ich an den nächsten Abenden wiederholt und bin mit dem Erfolg sehr zufrieden, vor allem weil ich ihn ohne Medikamente und deren Nebenwirkungen erreichen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.